Über das Projekt


Die Initiative „Bäume fürs Leben“ möchte durch die Aufforstung von Wäldern in Deutschland einen nachhaltigen Beitrag zum Klima leisten. Zentrales Ziel des Projektes ist es in den nächsten Jahren insgesamt 85.000 Laubbäume auf Wiederaufforstungsflächen zu pflanzen, damit neue Wälder mit hoher Diversität entstehen können.

Begründer der Initiative „Bäume fürs Leben“ ist der Unternehmer Paul Gauselmann. Zu seinem 85. Geburtstag im Jahr 2019 beschloss er nicht nur über das wichtige Thema Umwelt zu sprechen sondern selbst einen Beitrag für den Klimaschutz zu leisten. Für jedes Lebensjahr spendete er 1.000 Bäume und initiierte damit das Projekt „Bäume fürs Leben“, welches der Neu- und Wiederaufforstung von Wäldern zugute kommen wird.


„Die Natur hat mir in meinem langen Leben viel gegeben, ob als Ausgleich zu meinem stressigen Arbeitsalltag, oder als Kulisse zahlreicher Familienzusammenkünfte. Als Vater von vier Söhnen, Großvater von neun Enkelkindern, Urgroßvater von zwei Urenkeln und hoffentlich noch vieler weiterer Nachkommen, möchte ich meinen Beitrag leisten, um nachfolgenden Generationen eine lebenswerte Umwelt zu hinterlassen“, sagt der Unternehmensgründer.

Mit diesem Projekt möchten wir nicht nur ein Zeichen setzen, sondern auch den ersten konkreten Schritt in Richtung mehr Laubbäume gehen. Und dabei sind wir nicht allein! Unser zentraler Partner „Trinkwasserwald e.V.“ und viele weitere Unterstützer helfen uns, unsere Pläne in die Tat umzusetzen.

Begleiten Sie uns auf dieser Seite bei unserer Reise zu mehr Bäumen und einer intakten Umwelt. Haben Sie Teil an unserem Fortschritt, unseren Pflanzterminen und zählen sie mit, wenn unser Baum-Counter mit jeder neuen Pflanzaktion ansteigt.

Banner2-Pflanztermin-1920x720_V2

Projektfortschritt


Die 85.000 Bäume werden in einem Zeitraum von drei Jahren gepflanzt. Hier sehen Sie den aktuellen Projektfortschritt:

Umgesetzte Projekte

4

Anzahl gepflanzter Bäume

34000

Anzahl bepflanzter Hektar

10

Zusätzliche Liter Grundwasser

571200

Projekte


Die 85.000 Bäume werden in verschieden Projekten deutschlandweit gepflanzt. Die Berichte zu den umgesetzten Pflanzaktionen finden Sie hier:

Aufforstung im Wiehengebirge

Auf einer Fläche von 3,6 Hektar werden in Nettelstedt bis zum Ende des Jahres 10.000 Buchen und Elsbeeren gepflanzt. Die Aufforstung in Nettelstedt startete bereits Anfang des Jahres, wo schon 2.000 Jungbäume in die Erde eingebracht wurden. In der kommenden Pflanzperiode wird die Aufforstung weiterer 8.000 Jungbäume ausgeführt.

mehr lesen

Unternehmer Paul Gauselmann spendet 8.000 Bäume für die Dölauer Heide

Von der Initiative "Bäume fürs Leben" profitiert nun auch die Dölauer Heide in Halle (Saale). Dort werden seit dem 16. Oktober rund 8.000 Traubeneichen auf einem Hektar Waldfläche gepflanzt, um den vom Hitzesommer und starken Stürmen geschädigten Wald zu stärken.

mehr lesen

8.000 Roteichen werden bis zum Jahresende 2020 in Magdeburg gepflanzt

Auf einer Pflanzfläche in Randau werden bis zum Ende diesen Jahres 8.000 Roteichen gepflanzt. Am 15. Oktober wurden symbolisch die ersten Bäume zum Start der Aktion in Magdeburg auf der zwei Hektar großen Fläche in Randau gepflanzt.

mehr lesen

Initiative von Paul Gauselmann unterstützt Bielefelder Stadtwald mit 8.000 Bäumen

Von der Initiative "Bäume fürs Leben" profitiert nun auch der Bielefelder Stadtwald. Um den vom Hitzesommer und starken Stürmen geschädigten Wald zu stärken, steuerte Paul Gauselmann 20.000 Euro zur Spendenaktion „Ein Stück Bielefelder Wald“ bei.

mehr lesen

Aktion "Bäume fürs Leben" in Nettelstedt gestartet

Anlässlich seines 85. Geburtstags stiftete Paul Gauselmann im vergangenen Jahr 85.000 Bäume, um ein Zeichen im Kampf gegen den Klimawandel zu setzen und initiierte damit das Projekt „Bäume fürs Leben“. Für den Auftakt der deutschlandweiten Aufforstungsaktion wurde eine 3,6 Hektar große Pflanzfläche in Nettelstedt ausgewählt. Das bepflanzen dieser Fläche hat nun Ende März begonnen.

mehr lesen

Paul Gauselmann stiftet 85.000 Bäume gegen den Klimawandel

Zeichen setzen für eine bessere Umwelt. Das macht der Unternehmer Paul Gauselmann mit einer spontanen Idee aus Anlass seines 85. Geburtstags am 26. August. Seine Begründung: „Um einen wirkungsvollen Beitrag gegen den Klimawandel zu leisten, möchte ich für jedes meiner bisherigen Lebensjahre 1.000 Bäume stiften.“ Die Bäume sollen deutschlandweit gepflanzt werden.

Mehr lesen

Über Paul Gauselmann


Paul Gauselmann, geb. 1934 in Borghorst/Westfalen, ist der Firmengründer des nach ihm benannten Familienunternehmens. Vom einstigen Einmannbetrieb im Jahr 1957 hat sich die heutige Gauselmann Gruppe mit ihrer Dachmarke MERKUR und dem Markenzeichen der lachenden Merkur-Sonne zu einem über 14 000 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter starken und international tätigen Konzern entwickelt.

Im Verband der Deutschen Automatenindustrie e.V. (VDAI) lenkte Paul Gauselmann zudem 38 Jahre lang, davon 28 als Vorstandsvorsitzender, die Geschicke der gesamten Automatenbranche.

Paul Gauselmanns Erfolgsgeschichte gleicht einem kometenhaften Aufstieg. Im Alter von zwei Jahren wurde er als Jüngster von seinen vier Brüdern und vom Vater getrennt. Er erlebte die Schrecken des Krieges in Münster, schloss als Bester seines Jahrgangs die Schule ab und absolvierte eine Ausbildung zum Fernmelderevisor. Die Faszination für die amerikanischen Musikboxen und die Erkenntnis, dass man damit in der Nachkriegszeit Geld verdienen konnte, waren der Zündstoff für seine erste Geschäftsidee.

Vor über 60 Jahren, am 25. Mai 1957, begann er, nebenberuflich Musikboxen aufzustellen. Der Schritt in die volle unternehmerische Selbstständigkeit folgte 1964. Der erste von ihm selbst entwickelte und produzierte Spielautomat "Merkur B" kam vor über 40 Jahren, 1977, auf den Markt. Mit mehr als 300 Patenten hat er inzwischen über zwei Millionen Spielgeräte produziert. Weltweit folgen viele Entwicklungsteams - von Australien bis Amerika - seinen Visionen. Die Erfindung der modernen Spielstätte in Form der "Casino-Merkur-Spielothek" ebenso wie die Lizenz zur Lieferung von Glücksspielautomaten für die Casinos in Nevada waren wichtige Meilensteine seiner Erfolgsgeschichte.

Um seinem Konzern eine langfristige, stabile Zukunft zu sichern, hat der Patriarch 2016 die Gauselmann Gruppe in eine Familienstiftung überführt. Perfektionsdrang, Risikofreude, Ehrgeiz, innovative Phantasie, soziales Engagement und Verantwortung für seine Mitarbeiter und seine Familie mit vier Söhnen und neun Enkelkindern zeichnen Paul Gauselmann aus. Er ist der Macher, seine Frau Karin die Seele der Familie und Ratgeberin im Konzern. Eine beispielhafte Unternehmerkarriere. Ein Mann, der seine Leidenschaft lebt.

Banner1-Pflanztermin-1920x720

Über Trinkwasserwald e.V.


Der gemeinnützige Natur- und Umweltschutzverein Trinkwasserwald® e.V. (gegründet 1995) setzt sich für den Erhalt, die Verbesserung und Vermehrung des Grund- bzw. Trinkwassers ein.

Wir fördern den standortgerechten Waldbau, um damit langfristig Trinkwasser als Lebensquelle zu sichern. Hierfür unterpflanzen wir deutschlandweit gezielt ausgewählte Nadelwald-Monokulturen mit wärmetoleranteren Laubbäumen. Das vermehrt den Grundwasserertrag im Bundesmittel um 800.000 Liter pro Hektar und Jahr, verbessert das Klima, den Zustand des Waldes und begünstigt Artenvielfalt. Ein Mischwald mit einem standortgerechten Baumartenmix verringert außerdem das Risiko der Klimaextreme und sorgt für ein stabileres Waldökosystem.

Bisher wurden durch Trinkwasserwald® e.V. und durch Aktivitäten der Vereinsmitglieder ca. 2.640 Hektar Nadelwald-Monokulturen zu „Trinkwasserwäldern“ umgewandelt und damit rund 2,1 Milliarden Liter Grundwasser zusätzlich generiert. Diese Menge sichert den Trinkwasserbedarf von über 2,1 Millionen Menschen (beim täglichen Verbrauch von knapp drei Liter Trinkwasser pro Person und Tag) – lebenslang und generationsübergreifend. An den dafür notwendigen Pflanzaktionen – in Kooperation mit Wirtschaft, Verbänden und Politik – nahmen mehrere zehntausend Kinder und Erwachsene teil, die sich direkt vor Ort aktiv für den Umweltschutz engagieren konnten. Parallel dazu engagiert sich der Verein im Rahmen von Umweltbildung dafür, Menschen den Wert der Natur nahe zu bringen.

Spendenkonto bei der Kreissparkasse Soltau
IBAN: DE42258516600000595959
BIC: NOLADE21SOL

Weitere Informationen unter www.trinkwasserwald.de.

Weitere Partner


Ansprechpartner


Mario Hoffmeister

Ansprechpartner Presse

mhoffmeister@gauselmann.de

+49 5772 49-281

Nils Rullkötter

Ansprechpartner Projektmanagement

nrullkoetter@gauselmann.de

+49 5772 49-266